Die First Responder erweitern ihr Einsatzgebiet

Die "First Responder Gommersheim“, die Ersthelfer im Gäu, weiten ihr Einsatzgebiet aus. Wie die Gruppe gestern mitteilte, kommen Geinsheim und Duttweiler sowie die B 39 von Lachen-Speyerdorf bis zur Kreuzung Holidayparkstraße hinzu. Alarmiert werden die Ersthelfer gemeinsam mit dem Rettungsdienst von der Leitstelle Landau. So können sie – gerade bei Herzinfarkten, Schlaganfällen sowie Verkehrsunfällen – im Schnitt in weniger als fünf Minuten am Einsatzort sein, mit den ersten Maßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes beginnen und diesen weiter unterstützen. Die Retter aus dem Gäu – 16 aktive ehrenamtliche Sanitäter unter der Leitung von Samuel Dornbusch – gibt es seit fünf Jahren. Unter der Woche leisten sie von 18 bis 6 Uhr und am Wochenende rund um die Uhr Bereitschaftsdienst.

Quelle: Rheinpfalz, Ausgabe vom 24.11.2018


Kindernotfallrucksack durch Spende von Frau Theresia Riedmaier aufgerüstet

 

Im vergangenen Sommer übergab die ehemalige Vorsitzende des DRK Kreisverbandes Frau Theresia Riedmaier ein EKG-Gerät mit integriertem Defibrillator an die First Responder Gruppe. Außerdem wurde an diesem Tag noch eine finanzielle Spende überreicht, mit der nun der Kindernotfallrucksack komplettiert und aufwendig aufgerüstet wurde.

 

Gruppenleiter Samuel Dornbusch sagte dazu: Der Einsatz bei einem Kindernotfall ist für alle Beteiligten immer eine Herausforderung. Umso wichtiger ist es gerade in diesen Notfällen top ausgerüstet zu sein. Mit der Aufrüstung des Notfallrucksacks für Kinder ist die Erstversorgung nun vom Neugeborenen bis zum Jugendlichen absolut gewährleistet. Da je nach Alter des betroffenen Kindes verschiedene Größen von z.B. Blutdruckmanschetten und Beatmungsmasken benötigt werden, haben wir nun alles für solche Notfälle an Bord.

 

Da nicht nur mit dem Ortsverein, sondern auch mit den umliegenden Rettungswachen Hand in Hand respektvoll und wertschätzend zusammen gearbeitet wird, ist der Weg für eine schnelle Erstversorgung im Gäu geebnet, so Samuel Dornbusch.

Wechselnde Führung beim Förderverein der First Responder Gommersheim & Gäu

Am 01.03.2018 fand die alljährliche Mitgliederversammlung des Fördervereins der First Responder im Gäu statt. Die Führungsmannschaft wurde neu gewählt und so startet der Verein mit Herr Steffen Rauls aus Böbingen und Herr Michael Spindler aus Gommersheim in ein neues Jahr. Beide sind aktive Mitglieder der Bereitschaft und haben sich zum Ziel gesetzt, den Verein und die Arbeit der First Responder im Gäu und darüber hinaus bekannt zu machen.

 

Da die First Responder ehrenamtlich arbeiten und deren Einsätze bei den Patienten nicht vergütet werden, ist der Verein auf zahlungskräftige Spender angewiesen. Um weiter in die Aus- und Weiterbildung sowie die Ausstattung der aktiven Bereitschaftsmitglieder zu investieren, freut sich der Verein über neue Mitglieder, die die wertvolle Arbeit der Sanitäter im Gäu unterstützen möchte.

Mit neuen Zielen und Erwartungen startet der Förderverein nun gemeinsam mit den Aktiven in ihr Jubiläumsjahr.